Augen wie ein Großteleskop

Jakobsmuscheln schmecken nicht nur ausgezeichnet, son­dern sind auch ansonsten höchst erstaunliche Wesen.


Per­fekt symmetrische Schalen, 12 bis 17 regelmäßige Rippen, ein starker Schließmuskel, der einen Wasserstrahl erzeugt, um zu flüchten oder aber das Meerwasser nach Mikroorga­nismen durchzufiltern – all das beschreibt die Jakobsmu­schel. Faszinierend ist jedoch das hochkomplexe Sehorgan der Muschel aus rund 200 Augen an ihrem Schalenrand, das der Muschel einen Eindruck von ihrer Umgebung gibt. Je­ des Auge erinnert dabei in seinem Aufbau an hochmoderne optische Großteleskope: Mosaikartige Spiegel aus komplexen Kristallstapeln fangen die optischen Reize ein, zwei Netzhäu­te erzeugen dann das eigentliche Bild.